Gedanken zur „Kunst der weiblichen Dominanz“

„Ich bin zwei Frauen: Die eine will die Freude, das Abenteuer, die Leidenschaft, welche das Leben ihr bieten kann voll auskosten; die andere will Sklavin einer Routine eines Familienlebens sein, all der Dinge, die geplant und erfüllt werden können. Ich bin Hausfrau und Hure zugleich, im selben Körper, und beide befinden sich in einem ständigen Kampf miteinander.“

Paulo Coehlo aus dem Buch „ Elf Minuten“

 

 

 

 

 

Verwandelt sich die dominante Frau in die göttliche Lady, unnahbare Mistress, grausame Kerkermeisterin, laszive Fetischdomina oder strenge Herrin werden die verschiedenfarbigen Masken des Frauseins in der Gesellschaft abgelegt und darunter kommen ihre wahren Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse unverhüllt zum Vorschein. 

Das erotische Spiel mit den dunklen Leidenschaften ermöglicht es der sexuellen Abenteurerin endlich selbstbestimmt „sein“ zu dürfen, ohne Konventionen, Regeln und Vorgaben, welche uns Frauen durch unser immer noch klerikal, männlich dominiertes Sozialsystem vorgegeben werden. 


Ein einfallsreich zelebriertes  BDSM - Setting bietet der dominanten Frau einen sinnlichen Rahmen um ihre erotischen, bösen, geilen Phantasien ohne schlechtes Gewissen und ohne Rücksicht auf den Alltag  ausleben zu dürfen. Es zählt nur ihre Lust, ihre Körperlichkeit, ihr Verlangen. 

Doch nicht das Verwandeln in den Mann und das Annnehmen männlicher Verhaltensmuster spiegelt die hohe Kunst der weiblichen Dominanz wieder, sondern das Besinnen auf die Stärken des Frauseins in seiner ganzen Kraft und Schönheit zwingt den devoten/ schmerzgeilen/ submissiven Masochisten auf die Knie. 

Dominanz steht nicht im Widerspruch zu den archetypischen Qualitäten einer Frau. Das Feminine (Yin) verkörpert Wildheit, Hemmungslosigkeit und Ekstase genauso wie Anmut, Lebensfreude und Sinnlichkeit. 

Weibliche Dominanz ist beides: Die Fähigkeit authentisch zur eigenen Persönlichkeit in all ihren Facetten, Stärken und Schwächen zu stehen und trotzdem liebevoll umhüllend für den  in seinem „Leid“ verhafteten Masochisten da zu sein.  

lady_desire

Weibliche Dominanz hat nichts mit Gleichheit, sondern mit Gleichberechtigung zu tun. Gleichheit ist langweilig und öde, es fehlt die Aggressivität  der lustvollen Aktion, es fehlt die Begegnung auf Augenhöhe in Geist und Seele.

Nur eine dominante Frau, welche dem Masochisten mit aufrichtigem Respekt, ungeteilter Aufmerksamkeit und liebevoller Achtsamkeit begegnet, kann lustvoll dominieren. Nur wenn die dominante Frau authentisch, ehrlich und selbstsicher agiert lässt sich der devote Mann voll Vertrauen an seine physischen und psychischen Grenzen heranführen. 

Vertrauen und Hingabe des masochistischen Mannes sind keine Selbstverständlichkeit. Dominanz ist auch ein Stück Arbeit und verlangt ein umfangreiches Wissen und Fingerspitzengefühl von der dominanten Lady.

Ohne ehrliche Kommunikation und intensiven Austausch über Bedürfnisse, Wünsche, Phantasien sowie Tabus und Grenzen – und zwar auf beiden Seiten des Machtgefälles –verkümmert das Spiel mit Macht und Ohnmacht, Dominanz und Unterwerfung zur manuellen Technikmaschinerie, welche auf reine Lustbefriedigung zielt und bei der die Seele unberührt und unbefriedigt bleibt.

Als Workshopleiterin stelle ich mich mit all meiner Kraft, Phantasie und Energie in den Dienst der Workshopteilnehmerinnen. Jede einzelne Lady ist für mich etwas Besonderes und ihre Wünsche sind für mich ein kostbares Gut, welches ich mit größter Sorgfalt und Aufmerksamkeit behandle.  


lady desire

Mein Workshopangebot richtet sich ausschließlich an dominant veranlagte Ladies, entweder als Sololady oder mit ihren masochistisch veranlagten Spiel- bzw. Lebenspartnern, die ihre Neigungen und Vorlieben privat oder bei Public Play Events ausleben möchten. 


Für die Teilnahme an meinen Workshops spielen Alter, Herkunft oder Kleidergröße keine Rolle. Jeder Workshop lebt von der Ausstrahlung und Persönlichkeit der jeweiligen Teilnehmerinnen. Es spielt überhaupt keine Rolle, ob Du bereits Erfahrungen auf dem Gebiet des BDSM sammeln konntest oder ob Du erst am Anfang Deiner Karriere als FemDom stehst. Bei all meinen Workshops geht es um ein lustvolles und verantwortungsbewusstes Miteinander, bei dem die weibliche Dominanz in all ihren Facetten im Vordergrund steht.

Ich zeige Dir in Theorie und Praxis wie man eine BDSM Session strukturiert und phantasievoll aufbaut und gestaltet. Doch das Wichtigste ist, dass Du lernst Dich als perfekte Domina zu inszenieren. Das Fühlen, Erleben und Ausüben  von Macht ist Dein Gewinn aus dem erregenden Spiel mit Beherrschung und Unterwerfung. Sozusagen ein natürliches Aphrodisiakum. 

Ich freue mich auf unser Kennenlernen!

Mit dominantem Gruß
Lady Desire

 

 

 

 

Menu

Zum Newsletter anmelden

Teil 2  12 11 2016klein.jpg

VINTAGE

domina akademie 01.jpg
Go to top /div>